Schutz vor Einbrechern

Ich hatte vor ein paar Tagen ein interessantes Gespräch mit einer spannenden Frau. Wir redeten über Einbrüche.

Ich weiss gar nicht ob es eine Hochsaison für Einbrüche gibt, aber ich fühlte mich sehr inspiriert, über dieses Thema zu schreiben.

 

Ich habe zum Glück nie einen Einbruch erlebt, in meinem ganzen Leben nicht. Ich hatte aber Nachbarn, denen das passiert ist und konnte hautnah erleben, was das auslöst.

 

Es löst vor allem Ohnmacht aus. Ein Gefühl von "jemand ist komplett über meine Grenze gegangen (innerlich und äusserlich) und hat kein Respekt vor mir und meinem Eigentum".

 

Man fühlt sich so verletzlich und übergangen, ss ist ein energetischer Übergriff. Fassungslosigkeit. Der Schmerz von „meine Grenze wurde komplett missachtet."

 

Da ich ein Agglomerationskind im Grossraum Zürich war und meistens in Blöcken oder im Hochhaus lebte, fühlte ich mich alleine in Einfamilienhäusern immer sehr ungeschützt und die wildesten Szenarien spielten sich in meinem Kopf ab.

 

Als junge Frau hütete ich ein Einfamilienhaus – einen Sommer lang- und ich geb zu, in den ersten Tagen hatte ich richtig Schiss in der Nacht.

 

Eine Zeitlang lebte ich in Südindien und führte dort ein Guesthouse. Auch dort war es mir in diesem Einfamilienhaus sehr mulmig zumute- auch wenn meine indische Liebe mich sicher beschützt hätte.

 

In Afrika hatte ich keine Angst, da ich immer von vielen Leuten umgeben war.

 

Einfamilienhäuser…das ist schon eine Herausforderung für mich.

 

Aber ich weiss mir zu helfen…ich mache das so:

 

Geistig hülle ich das Haus und das ganze Grundstück in violettes Licht ein und spreche dabei:

"Schutz und Segen für mich und alle, die in diesem wunderbaren Haus wohnen."

 

In Indien habe ich das jeden Abend im Bett gemacht und mich nach einer Woche komplett sicher gefühlt und ich hatte auch den Eindruck, dass sich unsichtbare Grenzen –eben energetische Grenzen um das Grundstück aufgerichtet hatten. Unsere Gedanken haben so eine Kraft!

 

Verstärken kannst du es, indem du eine Räucherung im und um das Haus herum machst. Laufe das Grundstück ab, räuchere dabei und sprich dazu:

„Schutz und Segen für das Haus und all seinen Mitbewohnern.“

 

Ich fühlte mich einfach jedesmal ruhig und sicher. Das strahlst du und das Haus dann auch aus und es gibt keine Resonanz auf Einbrecher.

 

Es gibt Häuser oder auch Quartiere in Zürich (erst gerade so eine Geschichte gehört) wo immer und immer wieder eingebrochen wird.

Die Einbrecher hinterlassen energetische Abdrücke (Übergriff)  und die Bewohner auch (Schock, Ohnmacht etc.).

Wenn dies nicht gereinigt wird und energetische neutralisiert wird mit einer Räucherung oder geistigen Reinigung, zieht es immer wieder die gleiche Energie an.

 

Dieses Ritual oder Schutz-Visualisierung kannst du überall machen…falls du deine Ferien auf

dem Camping verbringst oder in einem Ferienhaus.

 

Ideale Schutzkräuter für eine Räucherung sind:

 

Engelwurz (Angelika)

Wacholder

Flechte

Esche

Wermut

Beifuss

und Weihrauch.

 

Du kannst die Kräuter einzeln nehmen oder mischen. Meine keltische Schutzräucherung ist wunderbar und hilft im Bereich Schutz und Abgrenzung.

 

Schutz für dich!

Herzlichst

 

Biljana


Hier geht's zur Feenpost

Trage dich hier ein und welcome on board! 

Empfange meine Neuigkeiten und Inspirationen rund um Kräuter, Räuchern, Kräuterspaziergänge, Coaching und Kurse per Mail.  Deine Angaben sind bei mir sicher aufgehoben.

 

Als Willkommensgeschenk bekommst du ein kraftvolles Räucherritual zugeschickt.


Folge mir auf Facebook


Neu auf Blog


Anmeldeformular Feenpost

Ihre E-Mail Adresse wird an CleverReach zum technischen Versand weitergegeben. Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen und zwischen speichern. Sie können dem widersprechen. (Widerrufsrecht).